cybernautin / photocase.de

Über den FC

Wir sind ein Literaturverein

Der Fantasy Club e.V. wurde 1993 gegründet, um Kunst und Literatur und den Gedanken der Völkerverständigung zu fördern.

Der Vereinszweck wird verwirklicht durch die Herausgabe von Publikationen phantastischen Inhalts, insbesondere durch die Auseinandersetzung mit fremden Kulturen und Mythologien, die Herausgabe von phantastischen Spielen und die Unterstützung und Förderung von Veranstaltungen zur Pflege der phantastischen Literatur.
Was auf den ersten Blick trocken erscheint, entpuppt sich schnell als lebendige Gemeinschaft rund um ein altes, deutsch-österreichisches Fantasy-Phänomen: Follow.

Während Follow die Gemeinschaft der Fellows, der Menschen bezeichnet, die in Literatur, Spiel und äußerst gesellig die Welt Magira simulieren, ist der FC derjenige, der dafür sorgt, dass die Simulation Form erhält: durch die Herausgabe von jährlich vier Vereinszeitschriften (dem FOLLOW) plus unregelmäßiger Sonderbände sowie durch Unterstützung bei der Veranstaltung des jährlichen Treffens der Interessierten (Fest der Fantasie).

Es ist nicht immer ganz leicht zwischen Follow und dem FC zu unterscheiden – aber letztendlich ist das auch vielleicht die meiste Zeit gar nicht nötig. Wer sich für Follow interessiert, wird ganz automatisch an den FC geraten. Natürlich setzt die Beteiligung an Follow keine Zwangsmitgliedschaft im FC e.V. voraus.