Archiv der Kategorie: Service für Mitglieder

Absage Mitgliederversammlung

Liebe Vereinsmitglieder,

für den 18.9. habe ich Euch zur Mitgliederversammlung des Fantasy Club e.V. eingeladen, sie sollte digital stattfinden. Voraussetzung dafür war, sich elektronisch zu registrieren.

Bis heute haben wir aber leider nur 32 Registrierungen erhalten – damit würden wir zwar knapp die notwendige Anzahl der Stimmberechtigten erreichen, allerdings müssten nur zwei Menschen es nicht schaffen (und es gab ein paar „eventuell“ bei den Meldungen), und schon wären wir nicht beschlussfähig. Dann müsste die Sitzung vier Wochen später zwingend wiederholt werden. Sie wäre dann zwar unabhängig von der Zahl der Teilnehmenden beschlussfähig – doch das erscheint dem Vorstand eine zu schmale Basis, um legitimiert werden zu können.

Daher sage ich die für den 18.9. geplante Mitgliederversammlung ab. Die nächste Mitgliederversammlung findet in Präsenz voraussichtlich am 19. August 2022 statt.

Informationen und Berichte zum zurückliegenden Geschäftsjahr gibt es hier https://der-fc.finstercon.de/2021/09/02/bericht-der-schatzmeisterin-kassenpruefungsbericht-20-21/ und auch den aktuellen Freistellungsbescheid https://der-fc.finstercon.de/2021/09/02/freistellungsbescheid-vom-25-8-2020/ Und damit geht mein Dank vor allem an unsere herausragende Schatzmeisterin Irene und das Kassenprüfungsteam Claudia und Jan.

Ich freue mich darauf, Euch dann wieder live zu sehen, und wir schauen mal, wie wir die umfangreiche MV im kommenden Jahr dennoch zügig über die Bühne kriegen,

follow FOLLOW

Michael

Registrierung für die Mitgliederversammlung!

Wer an der Mitgliederversammlung teilnehmen möchte, der

  • Registriert sich mit einer Mail an mv2021@fantasy-club-online.de unter Angabe des Realnamens.
  • Es kommt in der Woche vor der MV eine E-Mail mit dem Link zum Konferenzraum und einem individuellen Code.
  • Bei der Versammlung meldet man sich unter seinem Realnamen +  dem individuellen Code an.

Wichtig ist: möglicherweise landen die Antwortmails in Eurem Spam-Filter. Bitte kontrolliert diesen, schaltet den Absender mv2021@fantasy-club-online.de frei,  helft anderen, die damit Probleme haben.

Einladung und Informationen zur Mitgliederversammlung 2020/2021

Einladung zur Mitgliederversammlung des Fantasy Club e.V.

Liebe Vereinsmitglieder,

leider klappt es ja nicht, Euch auf einer Veranstaltung im Jahr 2021 persönlich begrüßen zu können. In diesem Jahr wollen wir aber die Möglichkeit nutzen, die Corona-Sonderregelungen für Vereine, die bis zum 31.12.2021 befristet gelten, anzuwenden[1]. Danach sind (unter anderem) virtuelle, digitale Mitgliederversammlungen möglich, selbst wenn das in der Vereinssatzung nicht geregelt ist. Daher:

Hiermit lade ich Euch herzlich zur ordentlichen Mitgliederversammlung des Fantasy Club e.V. nach §10 unserer Satzung in Verbindung mit dem „Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht“ (Art. 5 Absatz 2) ein. Sie findet statt:

  • Samstag, den 18. September 2021
  • Beginn: 14.00 Uhr
  • Auf einer Web-Videoplattform mit einfachem Zugang per Webbrowser, voraussichtlich WebEx. Eine Einwahl per Telefon wird ebenfalls möglich sein. Die Abstimmungen erfolgen auf einer parallel geschalteten Plattform, wahrscheinlich Pollunit.

Es ergeht sechs Wochen vor dem Termin an alle Mitglieder, deren E-Mail-Adressen wir haben, eine weitere Einladung. Dort werden die technischen Modalitäten ausführlich geschildert. Zur Teilnahme an der Versammlung wird eine Anmeldung an die Adresse mv2021@fantasy-club-online.de mit Klarnamen benötigt, zurück kommt die Webadresse des Versammlungsortes und ein individueller Code.

Die Mitgliederversammlung für das Jahr 2020 musste pandemiebedingt ausfallen, die Wahlen zum Vorstand entfielen, es blieben die bestehenden Vorstandsmitglieder im Amt, die Entlastung des Vorstands wurde verschoben. Daher wird die diesjährige Mitgliederversammlung alle satzungsgemäß gebotenen Themen aus den Geschäftsjahren 2019/20 und 2020/21 enthalten. Der Vorstand hat beschlossen, den für 2020 eingereichten Satzungsänderungsvorschlag zum Thema „Beitragssatzung“ zurückzuziehen und 2022 einzubringen.

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit. Bestimmung der Versammlungsleitung und der Protokollantin/des Protokollanten. Genehmigung des Protokolls der MV 2019.
  3. Entgegennahme des Geschäftsberichtes (1. Vorsitzender) und des Rechenschaftsberichtes (Schatzmeisterin) für das Geschäftsjahr 2019/20 mit Aussprache.
  4. Entgegennahme des Geschäftsberichtes (1. Vorsitzender) und des Rechenschaftsberichtes (Schatzmeisterin) für das Geschäftsjahr 2020/21 mit Aussprache.
  5. Genehmigung des vom 1. Vorsitzenden aufgestellten Haushaltsplanes für das kommende Geschäftsjahr 2021/2022.
  6. Entgegennahme des Berichtes der Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2019/2020.
  7. Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2019/2020
  8. Entgegennahme des Berichtes der Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2020/2021.
  9. Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2020/2021
  10. Beschluss über Satzungsänderungsanträge.
  11. Beschluss über sonstige Anträge.
  12. Wahl der Vorstandsmitglieder, nachgeholt für das Jahr 2020. Gewählt werden in in geraden Kalenderjahren: der oder die 2. Vorsitzende, die/der Schatzmeister/in, ein weiteres Vorstandsmitglied. Sie werden für die Dauer von einem Jahr gewählt, satzungsgemäße Neuwahlen finden dann wieder 2022 statt.
  13. Wahl der weiteren Vorstandsmitglieder. Gewählt werden in ungeraden Kalenderjahren: der oder die 1. Vorsitzende, die/der Schriftführer/in, zwei weitere Vorstandsmitglieder [Im allgemeinen Sprachgebrauch „die Follow-Redaktion“]. Diese werden satzungsgemäß für die Dauer von zwei Jahren gewählt.
  14. Neuwahl der Kassenprüfer.
  15. Verschiedenes und Aussprache.

Die Mitgliederversammlung ist bei Anwesenheit von einem Zehntel der Vereinsmitglieder beschlussfähig. Bei Beschlussunfähigkeit ist der 1. Vorsitzende, bei dessen Verhinderung der 2. Vorsitzende verpflichtet, innerhalb von vier Wochen eine zweite Mitgliederversammlung mit der gleichen Tagesordnung einzuberufen; diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Teilnehmer beschlussfähig.

Die Mitgliederversammlung ist nichtöffentlich.

Einfache und absolute Mehrheit sind dasselbe und werden bei den Wahlen und Abstimmungen benötigt, d.h. dass ein Kandidat, eine Kandidatin oder ein Antrag mehr als die Hälfte der Stimmen der Anwesenden auf sich zu vereinigen hat, wobei Enthaltungen nicht gezählt werden. Das macht etwa Stichwahlen nötig. Bei Satzungsänderungen ist die absolute Mehrheit der anwesenden Mitglieder notwendig, Enthaltungen entsprechen so „Nein“-Stimmen.

Jedes Mitglied kann bis spätestens sechs Wochen vor dem Tag der Mitgliederversammlung beim 1. Vorsitzenden schriftlich beantragen, dass bestimmte Angelegenheiten auf die Tagesordnung gesetzt werden. Das gilt in erster Linie für Themen, die einer intensiveren Diskussion im Vorfeld bedürfen. Denn unter „Verschiedenes“ ist es auch möglich, während der Mitgliederversammlung selbst Themen einzubringen, über die gesprochen werden soll, es können auch Beschlüsse gefasst werden.

Es liegen keine Satzungsänderungsanträge vor:

Ich kann nur hoffen, dass das hier die Ausnahme bleibt und wir uns gesund und munter 2022 wiedersehen,

bleibt gesund!


[1] https://www.vereinsrecht.de/neue-sonderregelungen-fuer-vereine.html#1-5-absatz-1-vorstande-bleiben-auch-ohne-satzungsregelung-bis-zur-neuwahl-im-amt

Die Verlängerung der Regeln erfolgte in der „Verordnung zur Verlängerung von Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie (GesRGenRCOVMVV)“ vom 20.10.2020“

Einzug Mitgliedsbeitrag 2020

Der 1. September ist rum. Da wollte ich eigentlich den Einzug eurer Mitgliedsbeiträge machen. Aber: Die Arbeit zieht an und ich werde erst am Wochenende dazu kommen.

Der Bankeinzug wird also am Montag oder Dienstag den 6. Oder 7. 9. 2020 erfolgen.

Bitte achtet auf genügend Kontodeckung – die Banken sind gierig und verlangen rund 10 Euro Rücklastgebühren, wenn der Einzug platzt – diese müssen wir an euch weitergeben.

Wer seine Bankverbindung im vergangenen Jahr geändert und mir noch nicht mittels neuem Antragsformular Bescheid gegeben hat, der möge mich bitte raschestmöglich informieren. Dann schiebe ich seinen Einzug auf den ersten Oktober, bis dahin sollte das Formular allerdings seinen Weg zu mir gefunden haben.

Zudem bitte ich die Elster, die zwar eine Summe in Höhe ihres Beitrags überwiesen, aber kein Antragsformular geschickt hat (wer hats im Discord versprochen?) , dieses zügig nachzureichen – sonst gibt es mangels Adresse kein Follow. Sprich – kümmere sich bitte jemand in diesem Clan um die Erinnerung….? Ich hab nicht mal ne Email.

Danke und liebe Grüße

Irene Fischer-Schmiermund

Schatzmeisterin des FC

Einladung Mitgliederversammlung 2019

Einladung Mitgliederversammlung 2019

Liebe Vereinsmitglieder,

hiermit lade ich Euch herzlich zur ordentlichen Mitgliederversammlung des Fantasy Club e.V. nach §10 unserer Satzung ein. Sie findet statt:

  • Samstag, den 03. August 2019
  • Beginn: 14.00 Uhr
  • Gelände JBF-Centrum, 31683 Obernkirchen, Auf dem Bückeberg 2

Tagesordnung

TOP 1

Begrüßung

TOP 2

Feststellung der Beschlussfähigkeit. Bestimmung der Versammlungsleitung und der Protokollantin/des Protokollanten. Genehmigung des Protokolls der MV 2018.

TOP 3 Einladung Mitgliederversammlung 2019 weiterlesen

Geschäftsjahr 2018/19 – Hinweise der Schatzmeisterin

Liebe  Fellows, die ihr Euren Mitgliedsbeitrag selbst überweist:
Am 1.7. 2018 sind wieder 5,- bzw 42,- dero Silberlinge fällig.
Bitte immer nur AB dem 1.7., dem Beginn des Geschäftsjahres  überweisen -und NICHT FRÜHER!
Das bedeutet jedesmal eine Jonglage mit den Zahlen für die Bilanzbuchhaltung – denn warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?
Und bitte achtet drauf, daß ihr auch nicht DOPPELT oder gar für mehrere Jahre überweist – als gemeinnütziger Verein darf ich nur Zahlungen für 1 Geschäftsjahr annehmen , sonst meckert das Finanzamt und wir riskieren  die Gemeinnützigkeit.
Wer das ab diesem GJ 18/19 nicht beherzigt, dessen zuviel gezahlter Mitgliedsbeitrag wird von mir gnadenlos als Spende verbucht – der Verein freut sich!
Dankenswerterweise hat sich letztes Jahr ein Drittel der Selbstüberweiser dazu durchringen können, auf das Lastschriftverfahren umzusteigen – *FREU *  –  Will noch jemand?
Danke und liebe Grüße

Der Fantasy Club e.V. und die Datenschutzgrundverordnung DSGVO

Seit dem 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung der EU nach Ende einer Übergangsphase uneingeschränkt in Kraft. Vielleicht habt ihr davon gehört, sicher aber eine Reihe von E-Mails und Briefen bekommen, in denen Firmen und Institutionen auf ihre neuen Datenschutzregeln hingewiesen haben. Teilweise solltet ihr diesen zustimmen, meistens aber auch nicht.

Die DSGVO gilt für alle die Daten sammeln und speichern und verarbeiten, sei es elektronisch oder auch in Karteikästen. Vielleicht sollte es einmal Ausnahmen für kleinere Unternehmen und Vereine geben, de facto ist das aber nicht der Fall: die Anforderungen etwa an den Fantasy Club e.V. sind die gleichen wie die an Facebook & Co. Dafür lassen sich die Macher der Verordnung feiern, vor allem etwa der GRÜNE Jan Albrecht, für 600.000 Vereine in Deutschland bedeutet es aber einen deutlichen Mehraufwand. Vielleicht jetzt kurz und einmalig, eventuell aber auch langfristig.

Mit diesem Schreiben möchte ich Euch darüber informieren, wie wir vom Vorstand des Fantasy Club e.V. mit der DSGVO umgehen. Wir orientieren uns dabei an den Handreichungen der Landesdatenschutzbeauftragten aus Bayern und Baden-Württemberg, wo es selbst in deren Texten Unklarheiten gibt orientieren wir uns am Zweck der DSGVO, nämlich verantwortungsbewusst mit den Daten unserer Mitglieder umzugehen und dabei aber auch übermäßigen Aufwand zu vermeiden.

 1. Wir benötigen keine neue Einwilligung zur Erhebung und Speicherung der Mitgliedsdaten, das sind insbesondere die persönlichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum), Adressdaten, Kontaktdaten und Bankverbindungungen sowie die abgegebene Erklärung zur Teilnahme am Lastschrifteinzug. Deren Erhebung und Nutzung war bereits vor der DSGVO durch Willenserklärung des Mitglieds (Aufnahmeantrag) und Vereinszweck legal.

2. Wir haben ein Verarbeitungsverzeichnis erstellt, in dem niedergeschrieben ist, welche Daten von wem verarbeitet werden. Wenig überraschend für Euch ist es die Schatzmeisterin / der Schatzmeister, der mit diesen Daten regelmäßig zu tun hat. Das Verarbeitungsverzeichnis ist zur Auskunft an Datenschutzbehörden vorgesehen.

3. Da unter zehn Menschen regelmäßig mit den Daten hantieren, bei uns die Schatzmeisterin, benötigen wir keinen externen Datenschutzbeauftragten.

4. In einer Datenschutzordnung und einer Regelung der Löschfristen ist festgelegt, wie Daten geschützt werden und wann sie gelöscht werden. Im Prinzip wird, angesichts geringer Gefahrenlage, nur festgelegt, dass auf verarbeitenden Rechnern regelmäßig Betriebsssystem- und Softwareupdates gemacht werden, das Computerprogramm zur Mitgliederverwaltung per Passwort geschützt ist und die betriebssystemeigene Virenabwehr aktiviert ist. Bei den Löschfristen gelten vor allem die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen, für die Errichtung eines Vereinsarchivs und zum Beleg, dass die Vorstände jederzeit korrekt gearbeitet haben, wird jede Kommunikation zu Vereinszwecken mindestens 10 Jahre archiviert.

5. Mit der Druckerei Winterworks wurde ein Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der weiterhin die Übermittlung der Adressdaten zum Versand an die Druckerei vorsieht, geregelt ist nun vertraglich, dass die Daten nach Abarbeitung des Auftrags gelöscht werden. Die Übermittlung ist durch den Vereinszweck gedeckt.

6. Die Internetpräsenz wurde überprüft, es sind keine Drittanbieter- oder Socia-Media-Plug-Ins installiert, die Hinweise zum Datenschutz wurden angepasst. Mit dem Webhoster besteht ebenfalls ein Auftragsverarbeitungsvertrag. Kommentare wurden deaktiviert.

 Das alles hat Arbeit gemacht, viele Punkte in den Handreichungen der Datenschutzämter sind unklar formuliert oder gehen mit einer „Soll“-Formulierung über das rechtlich vorgeschriebene hinaus. Wichtig ist: Eure Daten sind bei uns jetzt in genau so guten Händen wie zuvor.

Gefahr geht für den Fantasy Club und seinen Vorstand denn auch weder von den Behörden noch durch Abmahner aus. Um es klar zu sagen: nur querulante (Ex-)Vereinsmitglieder haben jetzt bei jedem Verein ein Mittel mehr, den Ehrenamtlichen ihre Arbeit zur Hölle zu machen. Und der FC hat ja dementsprechende Erfahrungen schon machen müssen. Deshalb nervt mich diese DSGVO. Für Euch ändert sich nichts.

Michael Scheuch